Schlagwort-Archiv: Schließzeiten

kab

Gesprächsabend zur Familienpolitik im Markt Mömbris

Am 05. März 2014 (Aschermittwoch) lädt die KAB Mömbris im Rahmen der Kommunalwahlen 2014 zu einen Gesprächsabend zum Thema „Familienpolitik in Mömbris“ ein. Vertreter aller vier antretenden Parteien sowie der Bürgermeister wurden eingeladen und haben ihr Kommen zugesagt. Im Vorfeld wurde allen teilnehmenden Parteien ein „Katalog“ mit Fragen und Themen rund um das Thema „Familienpolitik in Mömbris“ zur Vorbereitung zugesendet. Mitglieder des Elternbeirats der Kita Sausewind sind vor Ort und bringen sich in die Diskussion ein. Ein wichtiges Anliegen ist für uns das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die aktuellen Rahmenbedingungen (z.B. erweiterte Schließzeiten im August) hierzu im Markt Mömbris.

Einige Infos zur Veranstaltung im Überblick:

Titel: Familienpolitik auf dem Prüfstand – Familienpolitik im Markt Mömbris
Wann: Mittwoch, 05.03.2014 (Aschermittwoch) um 20:00 Uhr
Wo: Feuerwehrhaus Mömbris
Gäste:

  • Herr Bürgermeister Felix Wissel
  • Herr Heiko Hoier (CSU)
  • Herr Günter Winter (SPD)
  • Robert Brückner (Wählergemeinschaft Markt Mömbris)
  • alle interessierten Bürger/innen

Der Gesprächsabend ist Teil der Veranstaltungsreihe „Berührungspunkt“ der KAB-Mömbris, in dieser in unregelmäßigen Abständen Vorträge/“Events“ von allgemeinem Interesse angeboten werden. Die Palette reicht von religiösen Themen über Autorenlesungen hin zu Themen des täglichen Lebens. Die Reihe ist offen für alle – auch und besonders für Nichtmitglieder – und wird gerne in Kooperationen mit anderen Gruppierungen und Vereinen gestaltet. Es wird die Möglichkeit für jedermann geboten auf dieser Plattform wichtige Themen und Anliegen einem breiteren Publikum darzubieten.

Längere Schließzeiten im August bleiben – begrenzte Anzahl an Betreuungsplätzen für Notfälle

Liebe Eltern,

das Thema der „längeren Schließzeiten im August“ haben wir mit dem Träger sehr intensiv diskutiert. Dabei haben beide Seiten auch nach alternativen Lösungen gesucht. Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen und Vorgaben durch den Caritas-Verband (wie im Schreiben des Trägers erklärt) konnten jedoch leider keine dauerhaft tragfähigen und finanzierbaren Alternative zu den verlängerten Schließzeiten gefunden werden.

Obwohl auch der Elternbeirat unzufrieden mit der Entscheidung ist, tragen wir diese dennoch mit. Nichtsdestotrotz werden wir dieses Thema weiter im Fokus behalten und bei veränderten Gegebenheiten wieder das Gespräch mit allen Beteiligten suchen.

Zum Thema Umfrage lässt sich Folgendes festhalten: Es haben sich 60% der Eltern beider Kindergärten beteiligt. Es war nicht möglich, aus den Umfrageergebnissen die konkreten Notfälle herauszufiltern, für die eine begrenzte Anzahl an Betreuungsplätzen in der Übergangswoche zur Verfügung stehen sollte. Die Umfrage hat jedoch auch deutlich gemacht, dass ein gewisser Betreuungsbedarf in der Ferienzeit vorhanden ist, der in diesem Umfang von den Einrichtungen nicht zu stemmen ist. Wer an den Umfrageergebnissen Interesse hat, kann diese gerne bei Karin Simon einsehen.

Letztlich liegt es jetzt an uns Eltern, den Bedarf auf Notfälle zu beschränken und solidarisch für die zurückzustehen, die wirklich dringend einen Notplatz im anderen Kindergarten benötigen, sodass in den beiden Übergangswochen ein geregelter Kindergartenablauf gewährleistet ist.

Der Elternbeirat

Ergebnisse des Treffens und Elternumfrage zu den erweiterten Schließzeiten im August im Markt Mömbris

Am 05.11. fand in der Kindertagesstätte Sausewind ein Treffen zum Thema „erweiterte Schließzeiten im August“ mit den interessierten Eltern, der Kita-Leitung Frau Karin Simon sowie Frau Störk vom Trägerverein St. Cyriakus-Verein e.V. statt. Dieses Treffen war nötig geworden, da viele Eltern wenig Verständnis wegen der erweiterten Schließzeiten im August haben. Vom Elternbeirat dabei waren Verena Knecht, Carmen Brückner und Annabell Eich.

Nach einer sehr angeregten Diskussion wurde auf dem Treffen vereinbart, dass der Bedarf in einer Elternumfrage ermittelt werden soll. Diese Abfrage ist vom Träger initiiert und muss bis zur nächsten Trägersitzung am 28.11.13 abgeschlossen sein.

Als mögliche Alternativen für die Eltern und deren Kinder während der Schließzeiten im August wurden folgendes besprochen:

  • Eine Erzieherin geht mit in den anderen Kindergarten/Kita am Marktplatz (wurde intern in der Kita allerdings noch nicht besprochen!)
  • Eltern organisieren die Betreuung unter sich
  • Eine Springerkraft wird eingestellt
  • Weiterhin wurde darüber gesprochen, die Gemeinde Mömbris zu involvieren, bzw. über die Missstände zu informieren, wobei diese laut der Kita-Leitung Frau Simom darüber informiert ist

Anbei der Fragebogen als PDF-Download, der ausgefüllt bis zum 22.11.2013 in der Kindertagesstätte Sausewind von den Eltern abzugeben ist.

Bitte macht bei der Abfrage rege mit, damit eure Interessen als Eltern berücksichtigt werden können.

Wenig Verständnis vieler Eltern wegen der erweiterten Schließzeiten im August

Für viele Eltern war die Information hinsichtlich der Ausweitung der„Schließtage“ im August eine schlechte Nachricht. Macht es doch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für die Betroffene nicht einfacher und der Jahresurlaub geht zunehmend komplett für die Auszeit der Kindertagesstätten in Mömbris drauf. Viele Eltern haben schon auf dem Elternabend mit wenig Verständnis auf die Neuregelung im August reagiert. Zumal dieser Schritt überhaupt nicht zu den Entwicklungen in der Gesellschaft und dem Wunsch der Politik entspricht, berufstätige Frauen und Männer mit Kindern zu entlasten und zu unterstützen. Mömbris gibt sich den Anspruch „Markt der Möglichkeiten“ zu sein. Wie passt nun die Ausweitung der Schließzeiten in den beiden Kindertagesstätten „Sausewind“ und „St. Cyriakus““ damit zusammen? Werden doch die Möglichkeiten für den Einzelnen und vieler Familien durch  die Ausweitung der„Schließtage“ beschränkt und erschwert.

Um dem Thema ein Forum zu geben, lädt die Kindergartenleitung zur Diskussion in die Kindertagesstätte ein. Alle Betroffene sind am 5. November um 9 Uhr herzlich eingeladen Ihrem Anliegen eine Stimme zu geben.

Da aber gerade viele Betroffene berufstätig sind und diesen Termin nicht wahrnehmen können, gibt es hier die Möglichkeit Ihre Meinung als Kommentar oder in unserer Gruppe auf Facebook zu hinterlassen.

Der Elternbeirat – als Interessenvertreter der Eltern – wird sich in jedem Fall für die Belange der Eltern stark machen.